Ich vs. Rest der Welt

Was für ein paar beschissene Tage ich hinter mir habe. Gestern bin ich dann zurück in die Klinik gefahren und habe mich gestellt. Auch wenn ich wusste das es mein Rauswurf ist. Denn ich muss zu morgen gehen. Eigentlich sollte ich heute schon gehen, doch es würde nochmal eine Ausnahme gemacht, da ich sonst durch den Feiertag nicht meine Geldkarte bekommen könnte. So sitze ich nun hier ganz einsam in meinem Zimmer und weiß nicht was ich machen soll. Mir geht es richtig mies. Das kann sich wirklich niemand vorstellen. Denn nun glaubt niemand mehr an mich oder vertraut mir das ich jetzt wirklich nicht mehr zocke. Aber allen ist es egal. Die letzten Wochen war die Klinik hier mein Zufluchtsort. Eine Umgebung die mich gestärkt hat. Egal was war hat die Gruppe oder die Therapeuten mich aufgefangen. Doch jetzt ist alles anders. Denn sie lassen mich fallen. Und so falle ich immer und immer tiefer. Nichts ist mehr da was mich auffangen kann. Ich bin am Boden zerstört. Fast jeder macht mir irgendwelche Vorwürfe. So wie heute früh schon gleich als ich meine Tablette von der Schwester abholen wollte und sie als erstes gleich sagt „sie haben die Nacht aber nicht wieder gespielt?!“, so etwas in einer Suchtklinik zu sagen ist unter aller sau. Als würde ich hier zocken  Doch damit muss ich wohl leben, das ich jetzt immer Vorwürfe erhalten werde. Wirklich von jeden einzelnen. Selbst gestern hat auch meine Therapeutin keine Worte gefunden. Sie hat mir nur geraten ein neuen Reha Antrag zu stellen. Ich hab keine Ahnung ob ich das machen werde, denn dafür ist gestern und heute einfach zu viel passiert. Selbst meine Lieblings Physiotherapeutin hat mir gesagt, dass sie nicht glaub das ich aufhören kann zu zocken. Das sie denkt ich werde es immer wieder machen. Ich noch nicht bereit war für eine Reha. Auch sie will zwar das ich wieder komme, aber keine Ahnung ob ich das kann. Es ist so beschissen alles. Auch meine Gruppe hat sich von mir abgewendet, so habe ich das Gefühl. Es redet keiner mehr mit mir oder sie ignorieren mich. Nur eine einzige redet noch mit mir. Wenigstens ein einziger Mensch wahrscheinlich auf der Welt. Es kann und wird niemand jemals verstehen was ich gerade durch mache. Wie soll man das auch können? Ich weiß es selber nicht mal. Jetzt sitz ich auf ein Haufen von Geld und bin nicht glücklich. Hab keine Ahnung wie es weiter gehen soll. Mir gehen so viele Gedanken durch den Kopf. Das ich am besten abhaue, irgendwo hin wo mich keiner kennt. Ich mich einfach in einer Hütte verschanze und mich vor dem Rest der Welt verstecke. Selbst Suizid Gedanken kommen mir so oft durch den Kopf. Denn was bringt es schon zu leben, wenn man niemanden hat. Vollkommen alleine ist und man nur von allen komisch angesehen wird. Dieser verdammte Gewinn ist das größte Unglück was mir je passiert ist. Ich werde davon zwar meine Schulden bezahlen, meine neue. Wohnung richtig schön einrichten. Mir die nächste Zeit ein billiges Auto zulegen, aber was ist dann? Denn egal was ich mach, ich werde immer alleine da stehen. So wie es mein ganzes Leben schon war. Egal was ich mache oder versuche es läuft immer auf das gleiche hinaus. Es gibt leider nur mich. Doch ich gebe mich immer wieder auf, denn ich weiß nicht wofür es sich lohnt weiter zu kämpfen. Es gibt nichts mehr. Normalerweise hatte ich immer solche tollen Pläne oder Träume doch die sind jetzt wertlos. Genauso wertlos wie mein Leben. Ich habe wirklich keine Ahnung wie es bei mir weiter gehen wird. Ich kann nur jeden wirklich sagen, fangt nie an zu zocken oder wenn ihr es tut, hört auf! Auch wenn wir Spieler immer auf der Suche nachdem großen Glück sind, werden wir es nie dadurch finden. Verlieren ist sogar die beste Lösung dabei. Dann hören einem wenigsten die Menschen noch zu, weil sie dir helfen wollen. Doch wenn du gewinnst, ist keiner für dich da. Niemand hört dir zu, niemand kann dir ein Rat geben oder sonst was. Es werden dann immer nur Vorwürfe gemacht. Man ist einfach der größte Arsch für alle. Und niemand sieht es wie ich von Tag zu Tag immer mehr breche. Und selbst nicht weiß wie es weiter gehen soll. Ob ich diesen Druck aushalten kann oder nicht. Es ist kein  Spieldruck, sondern der Druck oder besser gesagt das Verlangen akzeptiert und geliebt zu werden. Aber durch meine jetzige Situation läuft es immer weiter in die andere Richtung. Ich will nicht wohin dieser Weg führt. Besser gesagt ich will ihn nicht weiter gehen, denn ich weiß er führt in den Tod. Doch kann ich den Weg nicht verlassen, denn wenn ich umkehren will, stehen da Leute die mich nicht zurück lassen sondern immer weiter in die Ecke drängeln. In den Abgrund meiner tiefen dunklen Seele.

Ich versuch mir auch so oft vorzustellen oder zu planen wie es weiter bei mir gehen kann. Das ich zum Beispiel wirklich ein kleines Nebenerwerb auf mache, durch den Verkauf von hergestellten Sachen. Ich weiß aber nicht mal ob ich es jetzt schaffe normal weiter zu arbeiten. Doch das werde ich trotzdem machen, weil ich weiß das gewonnene Geld reicht nicht aus um ausgesorgt zu haben. Aber ich frage mich ob ich bei meiner jetzigen Arbeitsstelle aushalten werde oder mir was neues suchen soll. Zwar mach ich die Arbeit wirklich echt gerne, aber ich weiß nicht ob ich da vorwärts komme. Oder sie mich vielleicht noch weiter runter zieht als ich jetzt schon bin. Ich hab keine Ahnung ob ich es mental gerade schaffe  Weil ich normalerweise schon am Donnerstag wieder arbeiten gehen muss  Da ich aus der Klinik arbeitsfähig entlassen werde. Und mich nicht krankschreiben lassen kann, weil da durch die Krankenkasse ein richtigen aufstand macht. Doch wahrscheinlich bekomme ich erstmal 2 Tage Urlaub, so dass ich erst nächste Woche wieder anfange. Bis dahin hab ich auch hoffentlich ein klareren Kopf wieder. Denn zurzeit herrscht einfach nur Chaos und Zerstörung in ihm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.